Spannung beim vereinsinternen Pokalschießen in Sümmern

Das vereinsinterne Pokalschießen in diesem Jahr gestaltete sich wieder sehr spannend.

51 Nichtschützen aus vier Kompanien und zwei Abteilungen, sind dem Aufruf der Schützenbruderschaft St Sebastian e.V. Sümmern gefolgt und zum Pokalschießen angetreten. Das Pokalschießen wird von der Schießsportgemeinschaft Sümmern organisiert und ausgerichtet. Hier hatten die Mitglieder die Chance, sich mit den vereinseigenen Luftgewehren auf dem hochmodernen elektronischen Schießstand zu messen. Die 51 Hobbyschützen haben 307 Runden geschossen. Am Ende änderte sich das Ergebnis in dem Kampf um den zweiten Platz nahezu minütlich und nach 5 Schießterminen standen folgende Ergebnisse für die Mannschaftswertung fest:

  • Die III. Kompanie belegt mit 962 Punkten den ersten Platz
  • Die IV. Kompanie ist auf Platz 2 mit 942 Punkten
  • ebenfalls der Spielmannszug auf Platz 2 mit 942 Punkten
  • Die II. Kompanie ist auf Platz 4 mit 938 Punkten
  • Die I. Kompanie ist auf Platz 5 mit 932 Punkten
  • Die Ari auf Platz 5 mit 880 Punkten.

 

Einen erbitterten Kampf um den dritten Platz in der Schützenklasse lieferten sich Daniel Kwauka aus der II. Kompanie, Dirk Wiemann aus der I. Kompanie und Jörg Schänzer vom Spielmannszug. Das Stechen konnte im vierten Durchgang Jörg Schänzer für sich entscheiden.

In der Einzelwertung der Schützenklasse wurden folgende Ergebnisse geschossen:

  • Rang 1 Risse, Frank IV. Kompanie mit 99 und 98 also 197 Ringe
  • Rang 2 Schneidersmann, Rene II. Kompanie mit 98 und 97 also 195 Ringe
  • Rang 3 Schänzer, Jörg Spielmannszug 98 96 also 194 Ringe

In der Einzelwertung der Altersklasse wurden folgende Ergebnisse geschossen:

  • Rang 1 Richter, Andreas III. Kompanie mit 98 und 98 also 196 Ringe
  • Rang 2 Meermann, Dirk III. Kompanie mit 98 und 97 also 195 Ringe
  • Rang 3 Neuhaus, Michael Artillerie mit 97 und 95 also 192 Ringe

In der Einzelwertung der Seniorenklasse wurden folgende Ergebnisse geschossen:

  • Rang 1 Kübler, Jürgen IV. Kompanie mit 97 und 96 also 193 Ringe
  • Rang 2 Schipper, Bernd III. Kompanie mit 95 und 95 also 190 Ringe
  • Rang 3 Ostermann, Theo I. Kompanie mit 95 und 94 also 189 Ringe

Der Schießsportleiter der SSG Sümmern Andreas Hellwich hat die erfolgreichen Sieger gebührend geehrt, die Preise übergeben und bedankte sich bei allen teilnehmenden Schützen sowie allen Helfern für die gelungene Veranstaltung. Er erhofft sich im kommenden Jahr eine noch höhere Teilnehmerzahl und versprach einige Änderungen um diesen Wettkampf noch attraktiver für die Mitglieder zu gestalten.

Eine Antwort auf „Spannung beim vereinsinternen Pokalschießen in Sümmern“

Kommentare sind geschlossen.